Rumpfkader der Handballer des TVI verpassen Sensation im Derby nur knapp

03.05.2022

TSV Ottobeuren - TV Immenstadt 26:23

Rumpfkader der Handballer des TVI verpassen Sensation im Derby nur knapp

Das letzte Spiel in der Landesliga endet mit einer knappen 23:26 (11:10) Niederlage im Derby gegen des TSV Ottobeuren.

Bericht von Steffen Hartwig, Bild von Markus Henseleit

Die Vorzeichen für die Partie am Samstagabend waren klar. Die Ottobeurer stehen auf Rang fünf der Tabelle, der die Relegation bedeuten würde und sind auf jeden Punkt angewiesen. Auf Immenstädter Seite steht der Abstieg in die Bezirksoberliga bereits seit einigen Wochen fest. Zudem war die Ersatzbank der Unterallgäuer bestens besetzt, beim TVI standen ganze 10 Spieler auf dem Spielberichtsbogen, wovon lediglich 7 voll einsatzfähig waren.

Zu allem Überfluss fiel Cheftrainer Mihaly More kurzfristig aus, sodass die Mannschaft von Franz Holzmann und Miguel Pires vor einer großen Zuschauerkulisse gecoacht wurde. Die Rumpftruppe legte los wie die Feuerwehr. Immer wieder konnte die starke Rückraumachse um den immer besser integrierten Spielmacher Oliver Matanovity, Jonas Becker und Sebi Engl selbst erfolgreich abschließen oder den freien Linksaußen Patrick Harris gekonnt einsetzen.

Selbst die Problematik, dass ohne etatmäßigen Rechtsaußen angetreten werden musste, merkte man den Städtlern nicht an. Die starke Abwehrreihe, mit einem wieder einmal überragenden Simon Weigl im Tor, der dem Ex-Immenstädter Dino Zubac auf Ottobeurer Seite die Show stahl, sorgte bis zur Halbzeitpause für eine 10:11-Führung.

Im zweiten Spielabschnitt war die Partie bis zur 40. Spielminute komplett ausgeglichen (16:16). In der Folge merkte man den Gästen deutlich den körperlichen Verschleiß an. Die Konzentration beim Torabschluss ließ ein wenig nach und in der Rückwärtsbewegung ließ man nun einige leichte Tore der Gastgeber zu. Beim 23:19 acht Minuten vor Schluss war die Begegnung entschieden. Abschütteln ließ sich die Rumpftruppe nie ganz, eng wurde es bis zum 26:23 Endstand aber nicht mehr.

„Wir haben heute Charakter gezeigt und man sieht deutlich, dass die Mannschaft am Leben ist. Wenn man sich die Gesichter hier in der Halle anschaut, könnte man fast meinen, dass wir hier heute Punkte entführt hätten. Es macht riesen Spaß in dem Team zu spielen und das werden wir auch in der kommenden Saison wieder auf dem Feld zeigen.“ blickt Eigengewächs Patrick Harris bereits positiv in die Zukunft.

Der TV Immenstadt beendet somit die Saison mit 7:25 Punkten auf dem 8. Tabellenrang und wird damit in der Saison 2022/23 in der Bezirksoberliga antreten.

Es spielten: Simon Weigl (Tor); Patrick Harris (9/3), Oliver Matanovity (6), Jonas Becker (5), Benjamin Krämer (1), Sebastian Engl (1), Tibor Erdelyi (1), Bartol Kurilic, Florian Czitron, Franz Holzmann.

Social Media

Letztes Spiel

30.04.2022 20:00

TSV Ottobeuren

26

TV Immenstadt

23

Ergebnisse der Landesliga Männer Staffel Süd-West

01.05.2022 18:00

TSV Herrsching

26

TSV Allach 09

19

04.05.2022 20:30

TSV Herrsching

28

SC U´hofen-Germering

23

07.05.2022 16:00

TSV Allach 09

41

TV Gundelfingen

31

07.05.2022 20:00

TSV Ottobeuren

36

HSG Würm-Mitte

26

08.05.2022 13:00

TV Gundelfingen

35

SC U´hofen-Germering

37

Trainingszeiten

Dienstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Donnerstag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Freitag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Tabelle Landesliga Männer Staffel Süd-West

1. TSV Allach 09

25:7

2. Dietmannsried/Altu.

21:11

3. TSV Niederraunau

20:12

4. TSV Herrsching

20:12

5. TSV Ottobeuren

18:14

6. SC U´hofen-Germeri.

14:18

7. HSG Würm-Mitte

14:18

8. TV Immenstadt

7:25

9. TV Gundelfingen

5:27

Nächstes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Jetzt Online: 10

Heute Online: 447

Gestern Online: 818

Diesen Monat: 10795

Letzter Monat: 24191

Total: 1906241