18.12.2022

SG Kaufbeuren/Neugablonz - JSG Alpsee-Grünten 21:24

Sieg in Kaufbeuren

Eigentlich keine Chance, aber diese genutzt

Das Runde muss ins Eckige“, „der Pokal hat seine eigenen Gesetze“ oder „abgerechnet wird zum Schluss“. Alles Sportfloskeln, die wir sonst eher dem Fußball zuordnen.

Das Spiel unserer mA-Jugend in Kaufbeuren/Neugablonz könnte man mit „in der Ruhe liegt die Kraft“ überschreiben. Aber auch die zuerst genannten trafen irgendwie zu…

So musste sich unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft mit nur sieben Spielern einem bisher ungeschlagenen Tabellenführer auf gegnerischem Boden stellen. Also einfach reingehen und schauen was passiert, „man kann eigentlich nur gewinnen.“

Und siehe da, unsere Mannschaft nahm von Anfang an den Kampf an und stellte sich einem sehr temporeich agierenden Gegner mit starkem Willen und körperlichem Einsatz.

So gelang es dem Team, durch beherztes Abwehrverhalten und ein kraftschonendes und durch gute Einzelaktionen geprägtes Angriffsspiel sich nach und nach von den Hausherren abzusetzen und man ging mit vier Toren Vorsprung (6:10) in die Halbzeitpause!

Wer nun dachte, „das wird in der zweiten Hälfte ein hartes Stück Arbeit“, sollte Recht behalten! Das Heimteam war vom Verlauf der ersten Hälfte stark angefressen und wollte mit allen Mitteln den Toreabstand schnellstmöglich verkürzen. Unsere Jungs hielten aber lange gut dagegen und konnten ihren Vorsprung sogar noch bis zur 49. Minute auf 8 Tore (13:21) ausbauen. Aufgrund eines Gefühls von Sicherheit, nachlassender Kraft und der kurzzeitigen neuen Power des Gegners kam es dann zu einem Wendepunkt im Spiel. Nach einem erfolgreichen 7-Meter lag Kaufbeuren nach fünf Toren in Folge (in nur knapp 5 Minuten!) nur noch drei Tore zurück (18:21). Es gelang den Ostallgäuern in dieser Zeit sogar in eigener Unterzahl immer mehr vom Vorsprung abzuknapsen. Doch unsere Mannschaft konnte doch nochmal den Lauf des Gegners unterbrechen und erzielte die beiden folgenden Tore 22 und 23 in den Minuten 54 und 55. Wie wichtig diese sein würden zeigt sich in den Schlussminuten in denen wütende Gegner auf offensive Deckung umstellten, der unsere Jungs spielerisch kaum noch etwas entgegenzustellen hatten. Dies gipfelte sogar in einer kurzzeitigen doppelten Unterzahl, die man aber aufgrund des Willens und der immer größer werdenden Siegchance noch einigermaßen schadlos überstand. So verkürzte Kaufbeuren in Minute 58:32 nochmal auf 21:23 ehe Luca Kern mit seinem Treffer zum 21:24 eine halbe Minute vor Schluss den Sack endgültig zumachen konnte. Der Auswärtssieg war geschafft!

Das Spiel konnte nur aufgrund einer starken Mannschaftsleistung gewonnen werden und man sollte einzelne nicht herausnehmen. Dennoch gilt es zu erwähnen, dass man angriffstechnisch zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten gesehen hat. War es in der ersten noch Julian Prinz, der mit herausragenden Einzelaktionen und Würfen aus zweiter Reihe den Gegner (gemeinsam mit einem wieder sehr gut aufgelegten Marco Schmeißer im Tor) vor Probleme gestellt hat, wurde in der zweiten Hälfte das Spiel mit dem Kreis mehr forciert. Hier übernahm der Stammkreis Konstantin Mandt mehr Verantwortung und auch durch das Einlaufen der beiden Außen Leon Dellmann und Leonard Sandrock an die Wurflinie konnten weitere Tore erzielt werden. Die zu diesem Zeitpunkt im Rückraum spielenden Benjamin Schulze und Luca Kern spielten die am Kreis agierenden mit Übersicht an oder nutzten die gestellten Blöcke um selbst zum Torerfolg zu kommen.

Es war spielerisch sicherlich kein großes Spiel, wusste die Mannschaft doch, dass man körperlich und zahlenmäßig unterlegen sein würde. Dennoch hat sie sich diesen Sieg verdient, da sie nicht nur körperlich alles gegeben hat, sondern sich auch von den zwischenzeitlich aufkommenden Undiszipliniertheiten des Gegners nicht hat provozieren lassen und bei allem Druck die Ruhe bewahrt hat. Hierfür hatte auch der Ersatztrainer Rene Kraska einen großen Anteil, der die Jungs ordentlich eingestellt und mit geschickt genommenen TimeOuts zwischenzeitlich nicht nur an ihre Besonnenheit erinnert sondern auch mal kurz Luft zum Durchatmen verschafft hat. Danke dafür!

„Top Jungs, ein gutes letztes Spiel in diesem Jahr, dessen super Ergebnis Ihr Euch wirklich verdient habt

Social Media

Letztes Spiel

23.09.2023 15:00

JSG Alpsee-Grünten

25

TSV Landsberg

17

Ergebnisse der ÜBOL Südwest 23/24

16.09.2023 14:00

TSV Murnau

48

TSV Schongau

34

23.09.2023 15:00

JSG Alpsee-Grünten

25

TSV Landsberg

17

23.09.2023 18:00

SC Weßling

43

SC U´hofen-Germering

31

24.09.2023 11:45

Eichenauer SV

48

TSV Schongau

42

Trainingszeiten

Dienstag

18:15 - 20:00

Allgäu-Sport-Halle Sonthofen

Donnerstag

18:15 - 20:00

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Tabelle ÜBOL Südwest 23/24

1. TSV Murnau

2:0

2. SC Weßling

2:0

3. JSG Alpsee-Grünten

2:0

4. Eichenauer SV

2:0

5. TSV Landsberg

0:2

6. SC U´hofen-Germeri.

0:2

7. TSV Schongau

0:4

Nächstes Spiel

07.10.2023 12:00

SC U´hofen-Germering

JSG Alpsee-Grünten

Jetzt Online: 11

Heute Online: 514

Gestern Online: 1331

Diesen Monat: 514

Letzter Monat: 27347

Total: 2242534