Gute Leistungen bringen den Sprung in die dritte Qualirunde

22.05.2022

mC-Jugend

Gute Leistungen bringen den Sprung in die dritte Qualirunde

Mit einer recht knappen Niederlage und einem souveränen Sieg meistert die mC die Herausforderung der zweiten LL-Qualifikationsrunde

TUS Fürstenfeldbruck : JSG (20:16)

Wie bereits in der ersten Qualifikationsrunde wartete auch diesmal in Fürstenfeldbruck im ersten Spiel gegen den gastgebenden TUS der maßgeblich schwierigere Prüfstein auf die Jungs der JSG. Doch anders wie gegen Günzburg war das Team dieses Mal gewillt nicht bereits zu Beginn in Rückstand zu geraten, sondern hellwach und mutig dagegen zu halten. Dies gelang ausgezeichnet. Zu Beginn der dritten Spielminute erzeilte Calvin Henkel mit einem knallhart platziertem Wurf in den langen Winkel der erste Treffer der Partie. Wie hart umkämpft das Spiel war, zeigt der Umstand, dass FFB erst in der sechsten Minute der Ausgleich zum 1:1 gelang, bevor Max Seeholzer auf der rechten Außenseite die Allgäuer wieder in Front brachte. So ging es weiter bis zum Halbzeitpfiff. Unser Gegner agierte sehr offensiv, was uns erneut etwas in Schwierigkeiten brachte, da die Bewegung ohne Ball nicht optimal war. So traten immer wieder technische Fehler wie Pässe ins Aus oder in die Hände eines Gegenspielers auf. Mit vereinten Kräften in der Abwehr wurde dies aber egalisiert, so blieben wir auf Augenhöhe bis zum Seitenwechsel beim 7:8. Im zweiten Spielabschnitt sollte unser Spiel ohne Ball intensiviert werden und der gegnerische Ballfluss früher unterbrochen werden. Damit wollte das Team um Kapitän Simon Bergelt das Fürstenfeldbrucker taktische Mittel Sperre-Absetzen sowie das Weiterspielen nach Außen nach 1:1 besser in den Griff bekommen. Bis zur 30. Minuten gelang den Jungs dies, als der TUS erstmals zwei Tore in Führung ging. Beim folgenden 3-Tore-Vorsprung nahm das Betreuer-Trio in Spielminute 33 ihre einzige Auszeit, denn die Fehlerart bleib die gleiche. Zwei im Anschluss vergebene Großchancen und in der Folge gnadenlos verwertete Würfe der Hausherren, brachten die JSG spielentscheidend mit 17:12 auf die Verliererstrasse. Die offensive Manndeckung ab der 36. Minute brachte einige Ballgewinnen, die letzten Treffer von Johannes Kleebaur und Simon Bergelt zum 20:16 waren jedoch nur noch reine Ergebniskosmetik.

Fazit: gut gespielt, mit zu vielen verworfenen Chancen und einer etwas zu inkonsequenten Abwehr, sind wir in dieser Höhe berechtigt unterlegen

Tore: Simon (4), Calvin (2), Max (6), Johannes (3), Cody (1)

JSG : TSV Gaimersheim (25:11)

Bereits 15 Minuten nach dem Schlusspfiff gegen Fürstenfeldbruck mussten die mC-Jungs erneut auf die Platte, dieses Mal gegen den TSV Gaimersheim. Aus den Ergebnissen der ersten Qualifikationsrunde ÜBOL waren drei klare Siege unseres Gegners bekannt. Vorsicht war also geboten, doch Zuversicht vorhanden. Denn nur ein Sieg würde es uns ermöglichen, in die dritte Runde der Qualifikation zur Landesliga vorzustoßen. Bis zum 4:4 in Minute acht war die Begegnung ausgeglichen. Erstaunlicherweise nahm der Gäste-Betreuer dann seine Auszeit, was dem heutigen Gast-Coach der JSG Christian Szymanski und dem etatmäßigen Coach Didi Blumrich die Gelegenheit gab, die Mannschaft aufzurütteln. Dies scheint gelungen zu sein, denn was diese und die Zuschauer anschließend zu sehen bekamen, war sehr bemerkenswert und positiv: Tor um Tor erzielten die Oberallgäuer Jungs, während die Abwehr sattelfest stand und Keeper Carlos Renner reihenweise Würfe von unterschiedlichen Positionen entschärfte und bis zum Halbzeitstand von 10:4 kein einziges Tor mehr zuließen. Bereits hier war die Messe gelesen und die Gästespieler frustriert.
Im zweiten Spielabschnitt kam die zweite Garde des 13-köpfigen Kaders zu vermehrten Spielanteilen, die ihrerseits die Aufgaben exzellent meisterten und Tore für ihr Team verbuchten. Auch Henning Mattheis bestritt seine allerersten Minuten Handball bei einem Pflichtspiel mit Bravour. Selbst in dieser Besetzung war die JSG das bessere Team auf dem Spielfeld, das mit Carlos Renner einen überragendem Rückhalt im Tor besaß . Über eine offensive Spielweise konnten einige Bälle erobert werden, die in einfache Toren mittels Gegenstößen von Max Seeholzer und Simon Bergelt umgemünzt wurden. Letzterer setzte auch den Schlusspunkt zum 25:11.

Fazit: ein souveräner Sieg mit neun Torschützen, der Zuversicht für die dritte Quali-Runde gibt.

Tore: Simon (7), Joshi (3), Lenny (4), Jonathan (1), Calvin (3), Roman (1), Max (2), Johannes (3), Cody (1)

Social Media

Letztes Spiel

02.04.2022 14:00

TSV Landsberg

37

JSG Alpsee-Grünten

30

Ergebnisse der ÜBL SüdWest 1

26.03.2022 13:30

SG Biessenhofen-Marktoberdorf

33

TSV Mindelheim

20

26.03.2022 16:00

JSG Alpsee-Grünten

36

VfL Buchloe

24

02.04.2022 13:00

Dietmannsried/Altusried II

22

TSV Mindelheim

36

02.04.2022 14:00

TSV Landsberg

37

JSG Alpsee-Grünten

30

09.04.2022 16:30

TSV Mindelheim

25

TSV Landsberg

37

Trainingszeiten

Dienstag

16:30 - 18:30

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Donnerstag

16:45 - 18:45

Allgäu-Sport-Halle Sonthofen

Freitag

17:00 - 18:30

Julius-Kunert-Halle Immenstadt

Tabelle ÜBL SüdWest 1

1. TSV Landsberg

16:0

2. JSG Alpsee-Grünten

15:7

3. SG Biessenhofen-Ma.

10:12

4. Dietmannsried/Altu.

8:10

5. TSV Mindelheim

7:9

6. TV Memmingen

4:10

7. VfL Buchloe

2:14

Nächstes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Jetzt Online: 6

Heute Online: 462

Gestern Online: 818

Diesen Monat: 10810

Letzter Monat: 24191

Total: 1906256