Ungefährdeter Sieg der weiblichen B-Jugend in Mering

04.03.2020

SV Mering - TV Immenstadt 13:23

Ungefährdeter Sieg der weiblichen B-Jugend in Mering

Zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison fuhren die Mädchen der weiblichen B-Jugend des TV Immenstadt am Sonntag, 01.03.2020, nach Mering.

Die Augsburger Vorstädterinnen hatten den Städtler Mädels im Hinrundenspiel einen Punkt abgeluchst und die letzten Ergebnisse der Meringer ließen aufhorchen, weshalb man mit Respekt anreiste. Zudem kann Mering in dieser Saison nicht so gut eingeschätzt werden, da nie sicher wusste, wie viele Gegnerinnen auflaufen werden. Immerhin konnte Merings Trainerin eine vollständige Mannschaft aufbieten.

Etwas unsicher wurden die ersten Angriffe des Spiels durch unnötige Ballverluste auf beiden Seiten ohne Torerfolge abgeschlossen und es dauerte 2 Minuten bis man sich gefangen hatte und Immenstadt zum 0:1 einnetzte. Merings großgewachsene Rückraumspielerin glich postwendend aus, bevor Immenstadt vollends aufwachte und mit einem 0:4-Lauf bis zur achten Minute mit 1:5 in Front lag. Wie immer konnte man sich, hinter einer stabilen Abwehr, auch auf die Torhüterin verlassen, die erneut alle vier Siebenmeter, die gegen die Städtler Mannschaft ausgesprochen wurden, entschärfte.

Mering bekam keinen Fuß auf den Boden und so konnte Immenstadt durch schöne Kombinationen, Einzelaktionen und Konterspiel auf 2:11 davonziehen (18:11 Min.). Immenstadt´s Trainerin nutzte die Möglichkeit, die Mannschaft umzustellen und setzte verstärkt Spielerinnen ein, die bisher eher weniger Einsatzzeiten bekommen hatten. Kurz vor der Pause schienen die B-Jugend-Mädchen etwas den Faden zu verlieren und wurden in der Auszeit (22:16 Min.) nochmals neu eingestellt. So ging man mit einer beruhigenden 5:11-Führung in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der Erste und es dauerte wieder 2 Minuten bis das erste Tor zum 5:12 erzielt werden konnte. Immenstadt gelang es, sechs Minuten ohne Gegentor zu bleiben und konnte sich bis zur 31. Minute eine uneinholbare 5:15-Führung erspielen. Ab der 35. Minute stabilisierte sich die Meringer Formation, konnte ab dem 6:19-Zwischenstand etwas mehr Tore erzielen und kam zwischenzeitlich auf 13:21. Jedoch ließen die Immenstädter Mädchen nichts mehr anbrennen und gewannen letztendlich das Spiel mit 13:23.

Alles in Allem war es ein Spiel, bei dem Einiges ausprobiert wurde, Vieles noch nicht geklappt hat und deshalb in der laufenden Woche zu einem straffen Trainingsprogramm führen wird.

Den Hut zieht Immenstadts Trainerin in dieser Saison vor der Moral und kämpferischen Leistung der Meringer Mädchen, die ein ums andere Mal ohne Auswechselspielerin oder in Unterzahl ihre Spiele absolvierten, aber dennoch nie aufgaben. Großen Respekt dafür!

Für den TVI spielten: Yasmin Ababei, Dilara Aslan, Helin Badem, Seray Daghfous, Kimberly Haye, Yvonne Hochstatter, Anastasia Kettschik, Selina Kilinc, Sarina Ondrouschek, Lucy Spindler

Das nächste Spiel, gegen die HSG Dietmannsried/Altusried, findet am Sonntag, 08.03.2020, um 10.00 Uhr in der Immenstädter Julius Kunert-Halle statt.

Social Media