Rivalen auf Schmusekurs - von Ronald Maior AZ

15.02.2020

Herren 1

Rivalen auf Schmusekurs - von Ronald Maior AZ

Der TSV Sonthofen und der TV Immenstadt tragen Samstag einen Doppel-Spieltag in der Allgäu-Halle aus. Die „Grünen“ erwarten Kaufbeuren zum Gipfeltreffen

Es ist das zweite Tête-à-Tête beim Nachbarn. Im Rahmen des zweiten „Handballfesttags“ absolvieren der TV Immenstadt und die Kollegen vom TSV Sonthofen einen Doppel-Spieltag. Schauplatz am heutigen Samstag ist die Sonthofer Allgäu-Sporthalle. Der TSV tritt in der Bezirksliga ab 16.30 Uhr gegen Bad Tölz an, ehe die „Grünen“ ab 18.30 Uhr die SG Kaufbeuren/Neugablonz zum Gipfeltreffen der Bezirksoberliga fordern. Bereits im November hatten die benachbarten Clubs einen gemeinsamen Spieltag in der Julius-Kunert-Halle ausgerichtet. Die Voraussetzungen sind top: Beide Teams befinden sich seit Wochen im Höhenflug.

„Die Zusammenarbeit mit dem TV Immenstadt läuft sehr gut, ein solcher Spieltag spiegelt das wider“, sagt TSV-Abteilungsleiter Laurenz Lakotta, der die Geschicke in Sonthofen gemeinsam mit Alexander Gladyschew leitet. „Die Vorstände und die Jugendabteilungen haben im Sommer beschlossen, eine Kooperation im Jugendbereich zu starten“, ergänzt TV-Immenstadt-Abteilungsleiter Michael Kühner.

„Rivalität ist ausgeräumt“

„Eine in der Vergangenheit gewachsene Rivalität und damit einhergehende Vorbehalte zwischen beiden Abteilungen konnten rasch ausgeräumt werden. Das Ziel, Handball für Jugendliche aller Altersklassen, weiblich und männlich, anbieten zu können, hat beide geeint.“ Ohne die Zusammenarbeit wäre es laut Kühner für beide Clubs auch unmöglich gewesen, Jugendmannschaften zu melden. Und Lakotta ergänzt: „Die Jugenden werden weiter zusammengeführt und für die Zuschauer wird der Samstag sicherlich ein Highlight mit zwei Topspielen hintereinander in einer Halle.“

Gastgeber in Hochform

Denn pünktlich zum sportlichen Höhepunkt haben sich die Sonthofer von Trainer Stefan Gladyschew mit einer Siegesserie in den vergangenen Wochen in der Spitzengruppe der Bezirksliga festgesetzt. Das Erfolgsrezept beim Meister von 2017: Nach äußerst schlechtem Saisonstart ist mittlerweile Konstanz eingekehrt. Der jüngste Sieg gegen Dietmannsried war bereits der sechste in Folge und in den vergangenen zehn Spielen ging Sonthofen nur einmal als Verlierer vom Parkett.

Da kommt der TV Bad Tölz gerade richtig. Mit den Oberbayern haben die Sonthofer noch eine Rechnung offen. Für Kapitän Stefan Ostenrieder war das Hinspiel kein gutes – „wir haben keine gute Leistung gezeigt und haben viele Chancen liegenlassen“, erinnert sich der Rechtsaußen-Spieler. Die beste Offensive wird gegen Sonthofens Abwehr, die zweitbeste der Liga, einiges aufbieten müssen. Tölz erzielt in dieser Saison 34 Tore pro Partie. Im Hinspiel gelangen aber nur 26 – und das ohne den verletzten Abwehrchef Mike Burgdorf. „Nach den Patzern der Konkurrenz können wir uns weiter oben etablieren. Die Ausgeglichenheit der Liga bringt jedes Wochenende wieder Überraschungen“, sagt Stefan Gladyschew.

Im Sonthofer Lager hofft man, dass sich das auf die Mannschaft überträgt. Die jüngsten Leistungen verleihen Rückenwind. Besonders die Abwehr und die Torhüter Alex Gladyschew und Andy Dahm überzeugen. Den Gegnern gestattete man zuletzt nur durchschnittlich 25 Treffer. Allerdings blieb das Team nicht von der Grippewelle verschont. Dominik Waldmann und Lakotta konnten unter der Woche nicht trainieren – Einsatz fraglich.

„Grüne“ zuletzt wie im Rausch

Im Anschluss an die Bezirksliga-Partie steigt das Gipfeltreffen der Bezirksoberliga. Spitzenreiter TV Immenstadt (24:6 Punkte) empfängt den letzten verbliebenen Verfolger, die zweitplatzierte SG Kaufbeuren/Neugablonz (21:7). Dabei haben die „Grünen“ von Bernd Knuth einen noch längeren Lauf vorzuweisen als die Nachbarn: Acht Siege in Serie holte der TVI, verlor letztmals Mitte November. Dabei unterstrich der Landesliga-Absteiger seine Form – und in den jüngsten Partien auch seine Ambitionen mit deutlichen Ergebnissen: Zuletzt gegen Biessenhofen-Marktoberdorf mit 32:20 und am vergangenen Wochenende in Waltenhofen mit 39:28.

Duell gegen den letzten Verfolger

Die Gäste aus Kaufbeuren haben indes Weilheim und Kempten-Kottern abgeschüttelt und sind nun letzter Verfolger des TVI. Ebenso wie die Hausherren befindet sich die SG im Aufwind – mit sieben Siegen in Folge, darunter Erfolge gegen einige Schwergewichte der Liga, wie Fürstenfeldbruck (28:26), Weilheim (34:31) oder die HSG Isar-Loisach mit 32:31. Hohe Erfolge feierten die Gäste gegen Gilching (29:21) und Landsberg (36:27). So oder so hat der TV Immenstadt noch eine Rechnung offen – im Hinspiel unterlag man 21:25.

Kühner vor Ende der Amtszeit

Und so bauen beide Clubs darauf, dass der Doppel-Heimspieltag nicht nur sportlich ein Erfolg wird – sondern vor allen Dingen perspektivisch. „Es laufen bereits die Planungen für die Saison 2020/2021. Wir haben diese Zusammenarbeit mit dem künftigen Vorstand des TV Immenstadt für die nächste Saison vereinbart“, sagt Michael Kühner. Bekanntlich tritt der Abteilungsleiter bei der anstehenden Jahreshauptversammlung der TVI-Handballer nicht mehr zur Wahl an – die „Grünen“ werden sich so oder so neu aufstellen. „Zum Ende meiner Amtszeit sehe ich die Zusammenarbeit mit Sonthofen als großen Erfolg“, sagt Kühner. „Mittelfristig wird es ohne derartige Kooperationen nicht möglich sein, Jugendteams in wettbewerbstauglicher Anzahl zusammenzubringen.“

Jugendtag am Sonntag Tags darauf steht der Nachwuchs – ebenfalls in der Allgäu-Halle – auf dem Parkett. Ab 10 Uhr spielt die weibliche C-Jugend Sonthofens, ab 11.30 Uhr die Buben. Ab 13 Uhr die TV-Immestadt-B-Jugend Mädchen, ab 14.30 die Bezirksliga-Frauen.

Social Media

Letztes Spiel

14.11.2020 18:30

SpVgg Altenerding

0

TV Immenstadt

0

Ergebnisse der Landesliga

14.11.2020 18:00

TSV Sauerlach

0

TSV 1861 Mainburg

0

14.11.2020 18:00

TSV Simbach

0

TV Altötting

0

14.11.2020 18:30

SpVgg Altenerding

0

TV Immenstadt

0

14.11.2020 19:30

TSV Göggingen

0

SC U´hofen-Germering

0

14.11.2020 20:00

TSV Ottobeuren

0

HSG Würm-Mitte

0

Trainingszeiten

Dienstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Donnerstag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Freitag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Tabelle Landesliga

1. TSV Simbach

5:1

2. TSV Ottobeuren

5:1

3. HT München II

5:1

4. TSV Ismaning

4:0

5. TSV Allach 09

3:1

6. TV Altötting

3:3

7. SC U´hofen-Germeri.

3:3

8. Dietmannsried/Altu.

3:3

9. TV Immenstadt

3:3

10. TSV Herrsching

2:2

11. TSV Sauerlach

2:6

12. TSV Göggingen

1:1

13. SpVgg Altenerding

1:5

14. HSG Würm-Mitte

1:5

15. TSV 1861 Mainburg

1:7

Jetzt Online: 7

Heute Online: 616

Gestern Online: 700

Diesen Monat: 3096

Letzter Monat: 24720

Total: 1402149