09.11.2018

Herren 1

Negativserie stoppen

Für den TV Immenstadt steht am 10.11.18 um 19.30 Uhr in der Schulzentrum Halle in Krumbach die nächste schwere Aufgabe gegen den TSV Niederraunau an

Der aktuelle Tabellenneunte, TSV Niederraunau, steht momentan mit 6:10 Punkten im Tabellenmittelfeld der Landesliga Süd. Allerdings hat auch der TSV mit einer Negativserie zu kämpfen. Nach einem 6:2 Lauf nach dem 4.Spieltag, konnte in den vier folgenden Spielen kein einziger Punkt erzielt werden. Jedoch fanden drei der Spiele gegen die Tabellenspitze, den SV Anzing (28:38), den TSV Allach 09 (21:30) und den TuS Fürstenfeldbruck II (23:31) statt. Lediglich das erste Spiel des Negativlaufs fand gegen einen aktuellen direkten Konkurrenten (SpVgg Altenerding 33:38) statt. Gegen den TV Immenstadt möchte das Team um Trainer Udo Mesch nun die Serie beenden. Der TSV Niederraunau ist auf ziemlich jeder Position gefährlich, was eine breite Torschützenliste nach jedem Spiel zeigt. Dennoch finden sich unter den Torjägern der Liga zwei Spieler unter den Top 20. Zum einem werden ein Mathias Waldmann (36 Tore nach 8 Spielen), oder der aktuell dritt beste „Shooter" der Liga, Lukas Konkel (52 Tore nach 8 Spielen), versuchen die Abwehr der Immenstädter zu bezwingen.

Nach der jüngsten Niederlage gegen den SpVgg Altenerding (26:30) ist der TV Immenstadt nun mit 2:14 Punkten endgültig im Tabellenkeller angekommen. Punktgleich mit dem ASV Dachau, Platz 13, und dem TSV Haunstetten II, Platz 14, befinden sich die Städtler auf dem zwölften Platz der Liga. Die Unzufriedenheit der Spieler auf Grund der schlechten Leistung in den vergangenen Spielen wurde vor allem im letzten Spiel sichtbar. Das Hauptproblem ist die Konstanz, die noch in keinem Spiel über 60 Minuten gehalten werden konnte. Wie bereits angekündigt finden die nächsten Spiele gegen die Schwergewichte der Liga statt, wobei der TSV Niederraunau vermeintlich der noch leichtere Gegner im Vergleich zu den nächsten Spielen zu sein scheint. Dennoch wird auch hier eine sehr gute Leistung und vor allem die Konstanz vorausgesetzt.

Beide Mannschaften möchten am 10.11. ihre Negativserie beenden. Favorit ist allerdings der TSV Niederraunau, was auch der aktuelle Tabellenstand zeigt. Verschenken möchte der TV Immenstadt die Punkte aber nicht, immerhin kann jeder Punkt am Ende entscheidend sein. Auf Grund der Schnelligkeit beider Mannschaften, werden auch die technischen Fehler und damit entstehenden Tempogegenstöße eine wichtige Rolle spielen. Kämpferisch, dass haben die letzten Aufeinandertreffen bewiesen, wird die Partie sicherlich auf einem hohen Niveau geführt. Deshalb ist auch die Kraft und Ausdauer über 60 Minuten ausschlaggebend.

Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Mittwoch

19:30 - 21:00

Bundeswehrhalle in der Grüntenkaserne

Donnerstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Freitag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Nächstes Spiel

27.01.2019 16:30

TV Immenstadt

TSV Ottobeuren

Letztes Spiel

15.12.2018 17:30

TV Immenstadt

27

TSV Haunstetten II

26

So spielt die Liga

15.12.2018 17:30

TV Immenstadt

27

TSV Haunstetten II

26

15.12.2018 18:00

Dietmannsried/Altusried

25

ASV Dachau

25

15.12.2018 18:00

TSV Allach 09

27

TSV Simbach

21

15.12.2018 18:30

SpVgg Altenerding

22

TSV Ismaning

32

15.12.2018 19:30

TSV Niederraunau

26

HT München II

26

16.12.2018 16:20

TSV Herrsching

19

SV Anzing

31

16.12.2018 16:30

TuS Fürstenfeldbruck II

36

TSV Ottobeuren

20

Tabelle

1. SV Anzing

26:0

2. TuS Fürstenfeldbru.

21:5

3. TSV Allach 09

20:6

4. TSV Simbach

18:8

5. TSV Ottobeuren

16:10

6. TSV Herrsching

15:11

7. TSV Ismaning

13:13

8. TSV Niederraunau

13:13

9. SpVgg Altenerding

10:16

10. Dietmannsried/Altu.

9:17

11. HT München II

9:17

12. TV Immenstadt

5:21

13. ASV Dachau

5:21

14. TSV Haunstetten II

2:24

Besucher

Jetzt Online: 7

Heute Online: 603

Gestern Online: 763

Diesen Monat: 13440

Letzter Monat: 25165

Total: 730750