Auf der Suche nach Einheit

03.10.2018

Herren 1

Auf der Suche nach Einheit

Der TV Immenstadt kämpft am Feiertag um den ersten Saisonsieg. Gegner ist der HT München II. Coach Mathias Tillig hofft auf Harmonie zwischen Abwehr und Angriff

Im dritten Anlauf soll es klappen. Die Landesliga-Handballer des TV Immenstadt kämpfen am Feiertag, am morgigen Mittwoch, um den ersten Saisonsieg. Ab 14.15 Uhr geht es für die Oberallgäuer am Tag der deutschen Einheit beim HT München II in der „englischen Woche" darum, den Tabellenkeller zügig zu verlassen.
Für die Bayernliga-Reserve des HT München startete die Spielzeit ebenfalls mit zwei Niederlagen gegen zwei starke Mannschaften. Die erste Pleite gab es zum Auftakt gegen den Aufstiegskandidaten TSV Allach 09 – mit 19:31 aber durchaus deutlich. Zuletzt mussten sich die Akteure aus der Landeshauptstadt in Fürstenfeldbruck dem Direktaufsteiger „Bruck" II mit 27:34 geschlagengeben. Ausschlaggebend für beide Niederlagen waren Schwächephasen, meist über 10 bis 15 Minuten, die im Nachhinein nicht mehr aufgeholt werden konnten.

Kein Grund zur Sorge
Bei den Städlern ist die Situation vergleichbar bescheiden. Mit den beiden Auftaktniederlagen gegen den TSV Ottobeuren (4:0) und den TSV Simbach (3:1) befindet man sich aktuell ebenso im Tabellenkeller. Dass diese Bestandsaufnahme aber noch kein Grund zur Besorgnis ist, weiß man beim TVI durchaus noch aus der vorletzten Saison. Damals startet man sogar mit einer 0:10-Serie – konnte sich am Ende aber im Tabellenmittelfeld auf dem sechsten Platz festigen.
In München möchte man dieses Szenario nun verhindern. „Wir kennen den Gegner noch recht wenig", sagt Trainer Mathias Tillig, „Es ist daher wichtig, die gute Abwehr und Torwartleistung aus dem ersten Spiel beim Allgäuer Derby in Ottobeuren mit der ordentlichen Offensivleistung aus dem Heimspiel gegen Simbach zu kombinieren." Auf der Suche nach dieser Einheit hofft das Trainergespann Becker/Tillig auf die Rückkehr einiger zuletzt angeschlagener Spieler.
Beiden Mannschaften bietet sich mit diesem Spiel nun die Chance, sich vor dem Abrutschen in den Tabellenkeller zu bewahren. Voraussetzung dafür ist für die „Städtler" eine durchweg stabile Leistung, in Abwehr und Angriff. Die Kontrahenten scheinen sich auf Augenhöhe zu begegnen – beide brauchen dringend Punkte. Da die Münchner noch als „Große Unbekannte" der Liga gelten, ist ein spannendes Duell zu erwarten. (wale)

Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Mittwoch

19:30 - 21:00

Bundeswehrhalle in der Grüntenkaserne

Donnerstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Freitag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Nächstes Spiel

27.01.2019 16:30

TV Immenstadt

TSV Ottobeuren

Letztes Spiel

15.12.2018 17:30

TV Immenstadt

27

TSV Haunstetten II

26

So spielt die Liga

15.12.2018 17:30

TV Immenstadt

27

TSV Haunstetten II

26

15.12.2018 18:00

Dietmannsried/Altusried

25

ASV Dachau

25

15.12.2018 18:00

TSV Allach 09

27

TSV Simbach

21

15.12.2018 18:30

SpVgg Altenerding

22

TSV Ismaning

32

15.12.2018 19:30

TSV Niederraunau

26

HT München II

26

16.12.2018 16:20

TSV Herrsching

19

SV Anzing

31

16.12.2018 16:30

TuS Fürstenfeldbruck II

36

TSV Ottobeuren

20

Tabelle

1. SV Anzing

26:0

2. TuS Fürstenfeldbru.

21:5

3. TSV Allach 09

20:6

4. TSV Simbach

18:8

5. TSV Ottobeuren

16:10

6. TSV Herrsching

15:11

7. TSV Ismaning

13:13

8. TSV Niederraunau

13:13

9. SpVgg Altenerding

10:16

10. Dietmannsried/Altu.

9:17

11. HT München II

9:17

12. TV Immenstadt

5:21

13. ASV Dachau

5:21

14. TSV Haunstetten II

2:24

Besucher

Jetzt Online: 9

Heute Online: 91

Gestern Online: 601

Diesen Monat: 12351

Letzter Monat: 23211

Total: 752872