TVI feiert Charaktersieg in Simbach

10.04.2018

TSV Simbach - TV Immenstadt 28:30

TVI feiert Charaktersieg in Simbach

Mit einem 30:28 Erfolg traten die Landesligahandballer des TV Immenstadt die weite Heimreise vom TSV Simbach an.

Nach drei-Tore-Rückstand kurz vor Schluss glaubte kaum einer in der gut besuchten Richard-Findel-Halle noch an einen Sieg des TVI.

Die ohne Coach Mathias Tillig, der privat verhindert war, angereisten Städtler starteten stark in die Partie. Nach zwei unglücklichen Lattentreffer von Hrustanovic und Heil in den ersten beiden Angriffen wurden im Abwehrverbund immer wieder gemeinschaftlich Bälle erobert. Überlegt vorgetragene Angriffe über den stark agierenden Spielmacher und an diesem Tag Spielertrainer Savlovschi bescherten dem TVI in der Anfangsphase Vorteile, die zu Beginn konzentriert in Tore umgemünzt wurden. Nach zehn gespielten Minuten stand es somit bereits 6:3 für die Oberallgäuer.

Reihenweise vergebene Großchancen von Heil und Hrustanovic verhinderten, dass der Vorsprung gehalten werden konnte und Simbach kam in der Folge besser ins Spiel. Vor allem in Person von Martin Kavka, der immer wieder von seinen Nebenleuten stark in Szene gesetzt wurde, drehten die Innstädter nun auf und egalisierten den Rückstand binnen drei Minuten (6:6).

Nun begann ein offener Schlagabtausch, in dem die Simbacher sich kleine Vorteile verschaffen konnten. Immer wieder durch den erwartet starken Lukas Eichinger konnten sich die Gastgeber im Laufe der ersten Halbzeit leicht absetzen. Somit ging es mit einem 13:15 Rückstand aus Sicht des TVI in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich das Spiel dann zur Heil-Show. Zehn seiner insgesamt 13 Tore erzielte der gebürtige Franke, der im ersten Abschnitt noch reihenweise Großchancen versiebte, in der zweiten Halbzeit. Zunächst wurde sich darauf verständigt, die Abwehr zu stabilisieren, was angetrieben durch den erneut starken Mittelblock um Jonas Becker und Cristian Savlovschi bestens funktionierte. Über 19:19 konnte bis Mitte der zweiten Hälfte sogar eine 24:22 Führung erspielt werden.

Nun kam auf einmal ein Bruch in das Spiel der Städtler. Im Angriff zu leichtfertig vergebene Torwürfe auf Immenstädter Seite nutzten die Simbacher für ihre beste Phase der Partie und erzielten fünf Tore in Folge. Sieben Minuten vor Schluss stand es somit plötzlich 24:27 für die Innstädter und das Spiel schien entschieden. „Wir kamen zunächst überhaupt nicht damit zurecht, dass Simbach unseren Spielmacher Cristian Savlovschi in die enge Manndeckung nahm." analysierte der verletzte TVI-Spieler Steffen Hartwig, der Tillig auf der Bank vertrat.

Mit einer Auszeit versuchten Hartwig und Savlovschi, ihre Mannen für die restlichen sieben Spielminuten neu einzustellen. Matthias Hagenauer, der mit seinen erst 17 Jahren ein grandioses Spiel ablieferte, nahm nun den Topscorer der Liga, Lukas Eichinger, in enge Manndeckung. Dieser Schachzug ging auf und im Angriff begann vor allem Marcel Heil die freien Räume, die sich durch die Manndeckung gegen Savlovschi ergaben, zu nutzen.

Vier Tore in Folge, durch Matthias Hagenauer und drei mal Marcel Heil, der nun aus allen Lagen traf, drehten die Partie und Immenstadt konnte wieder mit 27:28 in Führung gehen. „Simbach hatte die letzten drei Partien verloren, wir wussten, dass sie ins überlegen kommen, wenn wir dran bleiben. Außerdem spricht es für den Charakter der Mannschaft, dass wir trotz der Rückschläge im Spiel nie aufgaben, sondern bis zum Schluss kämpften. Das wurde einfach belohnt." so Hartwig weiter.

Die letzten zwei Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Simbach glich durch Eichinger, der mit 12 Toren wieder mal bester Torschütze der Simbacher war, zum 28:28 aus. Heil konnte die Städtler mit einem sehenswerten Rückraumwurf wieder in Führung bringen. Gästecoach Elmar Voll legte 20 Sekunden vor Schluss die Grüne Karte. Er setzte alles auf eine Karte und nahm den Torwart vom Feld.

Salvovschi und Hartwig wiesen in der Auszeit an, dass Simbach vermutlich versuchen wird, über den Kempa-Trick den Ausgleich zu erzielen. Tatsächlich versuchten es die Innstädter mit dem angekündigten Spielzug. Der Wurf landete allerdings am Lattenkreuz. Der 5. Saisontreffer zum 30:28 Endstand von Torhüter Simon Weigl über das gesamte Feld in das verwaiste Simbacher Tor ging fast im Jubelsturm des TVI unter.

Die vierstündige Heimfahrt konnte somit genüsslich angetreten werden und schon bald kamen die ersten Glückwünsche von Mathias Tillig bei der Mannschaft an, der die Partie am Liveticker verfolgen konnte. „Kompliment an meine Mannschaft. Es ist nicht selbstverständlich mit den Begleitumständen und den fehlenden Romario Fiala und Benjamin Frank in Simbach zu gewinnen. Noch dazu haben wir nun, bei noch 3 auszustehenden Spielen, 6 Punkte Vorsprung auf Platz 10, der die Relegation bedeuten könnte. Der Sieg war eminent wichtig." ließ ein erleichterter Tillig nach dem Spiel verlauten.

Zu erwähnen ist noch der äußerst souveräne Auftritt des Schiedsrichtergespanns Markus Graf und Tobias Westermaier, die trotz Doppeleinsatzes mit der fair geführten Begegnung keinerlei Probleme hatten.

Für den TVI spielten: Simon Weigl (1 Tor), Alexander Hagenauer (beide Tor), Marcel Heil (13/3), Cristian Salvovschi (5), Amar Hrustanovic (5), Benjamin Krämer (2), Jonas Becker (2), Tobias Fügenschuh (1), Matthias Hagenauer (1), Patrick Harris,Dominik Spettel, Pascalm Urbatzka, Julius Kühner.

Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Mittwoch

19:30 - 21:00

Bundeswehrhalle in der Grüntenkaserne

Freitag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Nächstes Spiel

29.04.2018 16:00

Eichenauer SV

TV Immenstadt

Letztes Spiel

21.04.2018 18:00

TSV Herrsching

31

TV Immenstadt

25

So spielt die Liga

21.04.2018 17:30

TSV München-Ost

21

Dietmannsried/Altusried

29

21.04.2018 17:30

Eichenauer SV

37

TV Gundelfingen

24

21.04.2018 18:00

TSV Herrsching

31

TV Immenstadt

25

21.04.2018 18:00

TSV 1861 Mainburg

24

TSV Allach 09

24

21.04.2018 18:00

SG Kempten-Kottern

26

TSV Niederraunau

30

21.04.2018 18:30

TSV Simbach

19

HSG Würm-Mitte

29

21.04.2018 18:30

ASV Dachau

28

TSV Friedberg II

25

Tabelle

1. HSG Würm-Mitte

41:9

2. Eichenauer SV

40:10

3. Dietmannsried/Altu.

36:14

4. TSV Herrsching

35:15

5. TSV Allach 09

34:16

6. TSV Simbach

26:24

7. TSV Niederraunau

25:25

8. TSV 1861 Mainburg

24:26

9. TV Immenstadt

24:26

10. ASV Dachau

20:30

11. TSV Friedberg II

18:32

12. SG Kempten-Kottern

13:37

13. TV Gundelfingen

12:38

14. TSV München-Ost

2:48

Besucher

Jetzt Online: 7

Heute Online: 552

Gestern Online: 856

Diesen Monat: 16391

Letzter Monat: 21144

Total: 559886