Städtler erwarten Raunauer Jungs

24.02.2018

Herren 1

Städtler erwarten Raunauer Jungs

Die Handballer TV Immenstadt stehen nach den spielfreien Faschingsferien am kommenden Sonntag vor einer anspruchsvollen Heimpartie.

Der schwäbische Bayernliga-Absteiger TSV Niederraunau gibt seine Visitenkarte im Allgäu ab. Angepfiffen in der Julius-Kunert-Sporthalle wird um 16:30 Uhr.

Die von Trainerfuchs Udo Mesch trainierten Niederrauner waren in der Hinrunde als Absteiger aus der Bayernliga sehr schlecht in die Saison gestartet, zuletzt gewann die Raunauer Jungs jedoch wieder einige Partien und konnten den Tabellenkeller hinter sich lassen, so dass die Partie am Sonntag ein Nachbarschafts-Duell der Plätze 9 und 11 darstellt. Dabei ist für nach dem Spiel klar: der Sieger kann zunächst im Mittelfeld der Tabelle durchschnaufen, der Verlierer steckt weiter im tiefsten Abstiegskampf. Es kann also in Anbetracht der brisanten Umstände erwartet werden, dass beide Teams Vollgas geben werden.

Das Hinspiel in Schwaben verloren die Städtler im Übrigen nach unterirdischer erster Hälfte und 16:9 Rückstand am Ende knapp aber verdient mit 25:22. Das waren nach vier Auftaktpleiten die ersten Punkte, die der Gast aus Niederraunau damals einfahren konnte. Im Städler Lager geht man jedoch nicht davon aus, dass die Raunauer aufgrund der Wiederbelebung in Dankbarkeit schwelgen werden. Die Mannschaft um Mathias Waldmann, auf der Linksaußenposition seit Jahren einer der besten Spieler der Region, und Regisseur Michael Thalhofer lebt von ihrem Gegenstoßspiel. Die drei (!) Torleute Armin Hessheimer, Mathias Rogg und Maximilian Jekle sind dabei die wichtigste Säulen. Im Rückraum ist aber auch der Ex-Städtler Andreas von Kries und am Kreis Youngster Florian Gaedt zu beachten. Insgesamt stellen die Rauner Jungs eine ausgeglichen gut besetzte Truppe dar.

Beim TVI hat die Grippewelle zugeschlagen, Trainer Gunther Kotschmar erwischte es eben so wie die Stammspieler Jonas Becker und Romario Fiala. Bei Simon Weigl stehen dagegen die Zeichen auf Besserung nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Spitzenreiter HSG Würm/Mitte vor drei Wochen. Das gleiche sollte für Kreisläufer Benjamin Krämer gelten. Ebenso sollten die Stützen Amar Hrustanovic und Cristian Savlovschi wieder voll im Saft stehen, nach ihren Auslandsaufenthalten trainieren sie nun wieder beständig. So dürfen die Städtler Fans auf einen wichtigen Saisonsieg hoffen.

So wollen sie spielen: Simon Weigl, Alexander Hagenauer, Amar Hrustanovic, Benjamin Krämer, Jonas Becker, Patrick Harris, Romario Fiala, Marcel Heil, Cristian Savlovschi, Mathias Hagenauer, Lukas Waletzko, Tobias Fügenschuh, Pascal Urbatzka, Julius Kühner, Dominik Spettel

Im Vorspiel erwarten ab 14:30 Uhr die Herren II die SG Biessenhofen-Marktoberdorf II in Spiel der Bezirksklasse.

Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

20:30 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Mittwoch

19:30 - 21:00

Bundeswehrhalle in der Grüntenkaserne

Freitag

20:00 - 22:00

Julius-Kunert-Halle

Nächstes Spiel

15.09.2018 20:00

TSV Ottobeuren

TV Immenstadt

Tabelle

1. TSV Niederraunau

0:0

2. TSV Simbach

0:0

3. TV Immenstadt

0:0

4. ASV Dachau

0:0

5. TSV Ismaning

0:0

6. TuS Fürstenfeldbru.

0:0

7. Dietmannsried/Altu.

0:0

8. SpVgg Altenerding

0:0

9. TSV Herrsching

0:0

10. TSV Haunstetten II

0:0

11. TSV Ottobeuren

0:0

12. SV Anzing

0:0

13. TSV Allach 09

0:0

14. HT München II

0:0

Besucher

Jetzt Online: 14

Heute Online: 640

Gestern Online: 905

Diesen Monat: 10420

Letzter Monat: 15006

Total: 602284