Kein Lohn für aufopfernden Kampf

05.10.2020

Dietmannsried/Altusried - TV Immenstadt 29:22

Kein Lohn für aufopfernden Kampf

Männliche D-Jugend verliert ihr Auftaktspiel der Bezirksliga mit 29:22 gegen die HSG Dietmannsried / Altusried. Übertrieben harte Spielweise des Gegners verhindert eine faustdicke Überraschung

Nach drei vielversprechenden Testspielen gegen Sonthofen und Waltenhofen sowie einem eintägigen Trainingslager ging es am 4. Oktober zum ersten Punktspiel in der Bezirksliga für unsere Jungs der D- Jugend nach Dietmannsried. Trainer Dietmar "Didi" Blumrich hatte noch am Morgen in der eigenen Halle den Jungs gut auf die bevorstehende Aufgabe eingestellt und motiviert. Angekommen am Spielort sind alle heiß auf die ersten Punkte und das Match gegen die HSG. Nach einem letzten kurzen 6 gegen 6 Warm-up ertönt endlich der Anpfiff in die Saison: Die Jungs legen los wie die Feuerwehr und sind schnell nach 2,5 Minuten mit 0:4 in Front. Beim 3:5 nimmt der Coach eine Auszeit da die HSG etwas aufschließen kann. Offensichtlich etwas frustriert, nicht einen so starken Gegner erwartet zu haben, treten die Dietmannsrieder immer körperbetonter auf, teilweise über das erlaubte Maß hinaus. Statt gegen Ball gehen nahezu alle Abwehraktionen gegen den Körper, auch von der Seite oder von hinten. Johannes Kleebaur scheidet noch vor der Pause durch einen Schlag auf die Hand mit Kapselriss am Daumen verletzungsbedingt aus. Deutlicher Unmut über zu wenig konsequentes Einschreiten des Schiris gegen das übermäßig körperbetonte Spiel der HSG (nur 2 gelbe Karten) ist von den Rängen der mitgereisten Eltern der Gäste zu hören. Mit 9:9 geht es in die Halbzeitpause. Ohne den besten Rückraumschützen kämpfen die körperlich unterlegenen Städtler aufopfernd weiter. Als dann die erste 2-Minutenstrafe gegen Jonas Kraska für ein vergleichsweise mildes Foul ausgesprochen wird, schwächt dies Immenstadt weiter und die HSG kann sich erstmals in der 25. Minute mit 3-Tore auf 16:13 absetzen. Beim 18:16 für Dietmannsried ist Immenstadt nochmals auf Schlagdistanz. Durch Pech in der Abwehr – ein abgefälschter Ball senkt sich über den Torwart ins Netz und ein Abpraller vom Innenpfosten trifft diesen kurze Zeit später seitlich hart am Kopf und springt von dort ins Tor – schlägt das Pendel endgültig zugunsten der Gastgeber aus. Mit nachlassender Kraft gegen die nach wie vor hart agierenden Hausherren, endet die Partie mit 21:17 für diese. Nach Torschützenaddition lautet das Endergebnis 29:22 für die HSG. Überaus stark präsentierte sich im Immenstädter Spiel Neuzugang Simon Bergelt mit 10 Toren, der gerade im Zusammenspiel mit Jonas Kraska das Immenstädter Spiel dominierte.
Trainer Didi kurz nach dem Spiel an die Eltern der Kids gerichtet: "Wer von euch heute dabei war, hat miterlebt, mit wieviel Herzblut die Jungs gespielt und jederzeit gekämpft haben (...). Wir werden daraus lernen, unsere Art des korrekten Körperspiels jedoch konsequent weiter verfolgen.(...). Kopf hoch, wir sind auf dem richtigen Weg!"

Social Media

Nächstes Spiel

14.11.2020 16:00

TSV Gilching

TV Immenstadt

Letztes Spiel

18.10.2020 12:30

JSG Ottobeuren-Memmingen

17

TV Immenstadt

45

Ergebnisse der Bezirksliga

04.10.2020 13:00

Dietmannsried/Altusried

29

TV Immenstadt

22

18.10.2020 12:30

JSG Ottobeuren-Memmingen

17

TV Immenstadt

45

Trainingszeiten

Dienstag

16:45 - 18:00

Julius-Kunert-Halle

Donnerstag

16:45 - 18:15

Julius-Kunert-Halle

Tabelle Bezirksliga

1. Dietmannsried/Altu.

2:0

2. TV Immenstadt

2:2

3. TSV Gilching

0:0

4. SG Kempten-Kottern

0:0

5. JSG Ottobeuren-Mem.

0:2

Jetzt Online: 6

Heute Online: 497

Gestern Online: 683

Diesen Monat: 27465

Letzter Monat: 26353

Total: 1372762