Heimsieg gegen die HSG Dietmannsried/Altusried

09.03.2020

TV Immenstadt - Dietmannsried/Altusried 21:17

Heimsieg gegen die HSG Dietmannsried/Altusried

Am Sonntag, 08.03.2020, gab es für die weibliche B-Jugend des TV Immenstadt die verdiente Revanche für die Auswärtspleite im Hinspiel gegen die HSG Dietmannsried/Altusried.

Jedoch war das Spiel der Städtler Mädels vor allem im zweiten Durchgang durch Unkonzentriertheiten bei den Pässen und Würfen geprägt.

Immenstadt begann das Spiel äußerst konzentriert und konsequent in der Chancenauswertung und führte bis zur 11. Minute mit 5:2. Bis dato konnte man die Pässe zur durchsetzungsstarken Kreisläuferin zumeist unterbinden und hatte die wurfgewaltige Rückraumspielerin der Gäste gut im Griff, was zur Folge hatte, dass sich die Heimmannschaft auf 8:3 absetzen konnte (13:18 Min.). Das Trainerteam der HSG sah sich deshalb gezwungen, die grüne Karte zu legen (14:20 Min.). Immenstadt´s Mannschaft agierte anschließend etwas verhaltener und ließ in der 17. Minute das 8:4 zu, bevor sie sich bis zur Pause auf 12:5 absetzen konnte. In der Pause appellierte die Immenstädter Trainerin an die Laufbereitschaft und die Konzentration der Mädchen, was auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte sehr konsequent umgesetzt wurde.

Innerhalb der ersten Minute in Halbzeit zwei erzielte Immenstadt 2 und Dietmannsried/Altusried 1 Tor (14:6, 25:54 Min.). Die Gäste konnten fortan Schritt und somit den Abstand konstant halten (16:8, 30:49 Min.). Mit großem Bedauern musste Torhüterin Laura Benz in dieser Phase verletzungsbedingt vom Feld. Immenstadt schaltete nun einen Gang zurück und ließ den Gästen mehr Freiräume im Angriff, wodurch sie ihre Kreisläuferin immer wieder gut in Szene setzen konnten und mit einem 0:3-Lauf den Spielstand auf 16:11 verkürzten (33:54 Min.). Die eigenen Angriffsaktionen landeten nun meist in den Händen der Gästetorhüterin oder waren durch Fehlpässe geprägt, weshalb den Gastgeberinnen erst nach 5 Minuten wieder ein Tor gelang (17:11, 35:01 Min.). Dennoch konnte man die HSG in Schach halten und diesen 6-Tore-Vorsprung bis zur eigenen Auszeit (40:17 Min.) verteidigen (19:16). Anschließend gelang allerdings nicht mehr viel und so kam Dietmannsried/Altusried bis zum Schlusspfiff auf 21:17 heran.

Alles in Allem war es ein ungefährdeter Sieg mit einer äußerst sehenswerten ersten Halbzeit, geprägt von gelungenen Einzelaktionen und schön ausgeführten Spielhandlungen. Lediglich in der zweiten Hälfte schlichen sich zu viele Fehler ein, an welchen nun in den kommenden Trainingseinheiten gearbeitet wird.

Die besten Genesungswünsche gehen an Laura Benz, die der Mannschaft schmerzlich fehlen wird.

Für den TVI spielten: Yasmin Ababei, Dilara Aslan, Helin Badem, Laura Benz, Seray Daghfous, Kimberly Haye, Yvonne Hochstatter, Anastasia Kettschik, Selina Kilinc,, Emili Schierle, Lucy Spindler

Das Nachholspiel gegen den TSV Oberstaufen findet am Mittwoch, 18.03.2020, um 19.00 Uhr in Oberstaufen statt.

Social Media