„David gegen Goliath“

26.01.2016

Damen

„David gegen Goliath“

TV Waltenhofen – TV Immenstadt 32:14 (16:7)

Am vergangenen Samstag machten sich die TVI-Damen auf eine kurze, aber schwere Auswärtsfahrt. Die Reise ging zum momentanen Tabellenführer dem TV Waltenhofen. Mussten sich die Stransky-Schützlinge bisher nur beim SC Weßling geschlagen geben warten die TVI-Mädels hingegen immer noch auf Ihren ersten Sieg. Somit waren die Rollen in dem Spiel klar verteilt.

Leider konnte Coach Michael Hänle auch in diesem Spiel mal wieder nicht auf eine volle Bank zurückgreifen, fehlten doch mit Silvana Heckelsmüller, Stella Zuber und Tamara Bundschuh gleich 3 Spielerinnen Studium- bzw. Krankheitsbedingt. Somit war die Marschroute für das Spiel klar. Spass haben und als Mannschaft auf der Platte stehen. Außerdem wollte man das schnelle 1.- und 2. Welle Spiel des Gegners frühzeitig unterbinden und die eigenen Chancen konsequent nutzen.

Dies gelang aber nur teilweise. Hatte man die gefürchteten Tempogegenstöße gut im Griff tat man sich bei den 2. Welle-Angriffen des Gegners durch inkonsequentes Rückzugsverhalten schwer.  Ein weiteres Manko war die fehlende Absprache in der Abwehr. Man war teilweise einen Schritt zu spät und konnte dann nur noch durch Fouls den Gegner am Torwurf hindern. Dies hatte insgesamt 11 sieben Meter zur Folge, die der TV Waltenhofen bis auf drei Stück sicher verwandelte. Im Angriff erspielten die TVI-Mädels sich zahlreiche Chancen. Leider scheiterte man jedoch immer wieder an der gegnerischen Torfrau. Aufgrund dieser schlechten Chancenverwertung (unter anderem 2 verworfene 7m) ging man bei einem Stand von 16:7 in die Halbzeitpause.

In dieser appellierte Coach Hänle an den Kampfgeist seiner Mädels und mahnte zu mehr Konzentration in Abwehr und Angriff. Aber auch in Halbzweit zwei dasselbe Bild. Man agierte weiterhin in der Abwehr zu langsam und genehmigte den Waltenhofener Mädels immer wieder die Chance den finalen Pass zu spielen und somit zu einfachen Toren zu kommen. Auch im Angriff wurde weiter zu druck- und ideenlos gespielt. Somit wurde der TV Waltenhofen seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende mit 32:14.

Für die Städlerinnen heisst es weiter fleisig trainieren damit es vielleicht im nächsten Spiel mit dem ersten Sieg klappt.
 
Gegner wird am Sonntag 31.01. zur gewohnten Zeit (14:30 Uhr) in der Julius-Kunert-Halle der BSC Oberhausen sein.
 
Gespielt haben: Nicole Schultz (Tor), Veronika Wurm (1), Lena Wessel (1), Sandra Nitzsche (1), Vanessa Ochsenbauer (4), Anna Schlipf (3), Julia Tewes (2), Marie Huber (1)

Social Media

Letztes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Trainingszeiten

Mittwoch

20:00 - 22:00

Allgäu-Sport-Halle

Freitag

19:00 - 20:30

Julius-Kunert-Halle

Jetzt Online: 14

Heute Online: 377

Gestern Online: 958

Diesen Monat: 17182

Letzter Monat: 26519

Total: 1630781